Yougov

Auch mit Yougov habe ich bereits einige Erfahrungen sammeln können und möchte euch in diesem Artikel erläutern, was ich gut finde und auch welche Kritik ich an Yougov auszusetzen habe. Dies ist mein persönlicher Erfahrungsbericht als Mitglied und Teilnehmer von bezahlten Onlineumfragen bei Yougov.

Nutzerbewertungen

Inhaltsverzeichnis:

  1. Vorstellung von Yougov.de
  2. Wichtige Informationen für neue Nutzer
  3. Wie verdient man bei Yougov Geld?
  4. Wie viel Geld verdient man bei Yougov?
  5. Ist Yougov seriös oder unseriös?
  6. Was sind Yougov Punkte?
  7. Wie werde ich bezahlt?
  8. Persönliche Erfahrung des Autors

1. Um was geht es bei Yougov?

Yougov ist ein Marktforschungsunternehmen. Die Firma Yougov verdient Geld, indem Sie für Konzerne, Regierungen oder NGO’s herausfindet, was einer Bevölkerungsgruppe oder Käuferschicht wichtig ist. Wie sich Trends entwickeln, welche Produkte oder Features gefragt sind oder wie Werbung bei den Konsumenten ankommt. Dafür werden Sie bezahlt.

Die Teilnehmer an den Umfragen werden widerum von Yougov dafür bezahlt, dass Sie in den Onlineumfragen Ihre ehrliche Meinung zu einem Produkt, Werbespot oder ähnlichem abgeben. Der Nutzen für die Unternehmen ist der Erkenntnisgewinn, anhand der Umfrageergebnisse richten Sie Werbespots aus, ändern Produkte ab oder passen den Preis an. Für den Studienteilnehmer hingegen winkt eine kleine Aufwandsentschädigung im einstelligen Euro Bereich.

Yougov Screenshot: Yougov Geld im Jahresrückblick 2020 und Kritik

Wichtige Informationen

Was euch andere Webmaster verschweigen: Bei bezahlten Umfragen klappt nicht immer alles wie es soll. Manchmal fliegt man aus einer Umfrage heraus, wird gebannt weil man falsche Angaben macht und erhält am Ende sein Geld nicht. Damit euch das nicht passiert hier meine Tipps:

  1. Umfragen ehrlich beantworten: Auch Yougov setzt Algorhythmen und Fangfragen ein um unehrliche Benutzer, Klickbots und Fakeaccounts auszusortieren. Wenn euch eine ähnliche Frage in anderem Wortlaut zweimal gestellt wird und ihr nicht genau so antwortet wie beim ersten Mal, erkennt Yougov dass ihr a) entweder lügt/betrügt, b) unaufmerksam seid oder c) die Fragen gar nicht lest.

    Das alles ist nicht im Interesse von Yougov, denn die Auftraggeber wollen belastbare Studienergebnisse die echten Meinungen entspringen. Deshalb fliegt man dann aus der Umfrage heraus und bekommt kein Geld gutgeschrieben. Passiert soetwas öfters, wird ganz und gar der ganze Account gesperrt und in der Regel ist dann auch das bisher verdiente Geld futsch.
  2. Keine falschen Daten angeben: Wenn ihr euch unter falschem Namen oder falscher Adresse anmeldet kann es passieren, dass Yougov euch als Nutzer löscht. Auch in diesem Fall ist euer Guthaben meist verloren. Registriert euch deshalb immer mit korrekten Daten.
  3. Adblocker, Content-Blocker abschalten: Manche Adblocker etc. sperren auch Marktforschungsseiten und Onlinepanels, da diese indirekt mit Werbung zu tun haben. Auch bei Yougov kann es deshalb vorkommen, dass die Webseite mit abgeschaltetem Javascript oder eingeschaltetem Ad- bzw. Contentblocker nicht richtig funktioniert. Im schlimmsten Falle könnt ihr damit nicht an Umfragen teilnehmen bzw. wird die Vergütung nach Abschluss der Umfrage nicht korrekt zugeordnet. Im Zweifel deshalb lieber den Adblocker ausschalten.

2. Wie verdient man bei Yougov Geld?

Nach der Registrierung auf der Seite erhält man seine Log-In Daten und kann künftig über das Smartphone, ein Tablet oder einem PC an Umfragen bei Yougov teilnehmen.

Ist man eingeloggt sieht man die Umfragen, an denen man teilnehmen kann. Ob man teilnahmeberechtig ist, entscheidet sich anhand der von den Auftraggebern geforderten Zielgruppe z.B. Männer unter 25 ohne Kind oder ähnlichen Kriterien.

Wenn man zur gewünschten Zielgruppe gehört, wird einem im Yougov Panel auf der Webseite eine neue Umfrage angezeigt und man kann mit einem Klick auf Umfrage starten mit der Studienteilnahme beginnen.

So sehen einfache Umfragen bei Yougov aus: Hier gezeigt wird eine sogenannte Live Umfrage. Das sind quasi Umfragen für zwischendurch die man schnell erledigen kann wenn einen das Thema interessiert.

Die bezahlten Umfragen selbst, sind dann in der Regel aufwendiger und erstrecken sich oft über 20 bis 50 Fragen, bei denen man meist mittels Multiple Choice antworten kann. Das geht in der Regel sowohl am Smartphone als auch am PC recht komfortabel.

Ablauf:

  • 1. Man erhält die Einladung zur Umfrage per E-Mail oder sieht Sie nach dem Einloggen auf der Yougov Webseite
  • 2. Beginnt man mit der Umfrage wird ein separates Fenster geöffnet und die Umfrage beginnt
  • 3. Manchmal gibt es dann noch Fragen zur Vorauswahl mit denen geprüft wird ob man genau zur Zielgruppe gehört. Das ist der Fall wenn z.B. Umfrageteilnehmer mit ganz spezifischen Eigenschaften gesucht werden. Beispielsweise Hamsterbesitzer unter 40 Jahren mit 2 oder mehr Tieren. In einem solchen Fall weiß Yougov wie alt ihr seid dank eurer Profilangaben aber ob ihr einen oder mehrere Hamster habt weiss Yougov nicht. Das wird dann in der Vorauswahl abgefragt.
  • 4. Gehört ihr zur Zielgruppe könnt ihr dann an der richtigen Umfrage teilnehmen, für die ihr auch bezahlt werdet.
  • 5. Während der Umfrage gibt man solange Antworten bzw. klickt auf “weiter” bis die Umfrage abgeschlossen ist. Sie wird gesendet und Yougov schreibt euch direkt das Geld bzw. die Aufwandsentschädigung gut.

Wieviel Geld verdient man bei Yougov?

Bei Yougov kann man aus eigener Erfahrung heraus im Monat mit maximal 15-20 Euro rechnen. Mehr ist es nie geworden. Oftmals waren die Beträge auch darunter. Das ganze hängt natürlich davon ab wie gefragt man als Zielgruppe ist. Ich würde mal behaupten das die Zielgruppen zu denen ich gehöre weniger gefragt sind und andere Nutzer durchaus mehr verdienen. Das habe ich aus der Community auch schon öfters bestätigt bekommen.

Was den Verdienst pro Umfrage angeht so sind es meistens Beträge bis 2 Euro die man für eine Umfrage erhält. Das ist eine angemessene Aufwandsentschädigung, ganz grob rechnen kann man etwa mit einem Euro für 10 Minuten Zeit. Das ist aber nur eine grobe Richtlinie, ein bischen Luft nach oben oder unten ist je nach Studie bzw. Zielgruppe vorhanden.

Wie ist Yougov im Vergleich mit anderen Panels?

Da ich selbst einige Erfahrung mit bezahlten Umfragen habe, kann ich m.E. durchaus einen guten Vergleich zwischen anderen Panels und Yougov ziehen. Was die Anzahl der Umfragen pro Monat angeht ist Yougov nicht bei Top Panels. Zumindest nicht für meine Zielgruppe.

Allerdings habe ich bei Yougov kaum Screenouts. Werde also so gut wie nie vorzeitig und ohne Bezahlung aus der Umfrage geworden, während das bei anderen Panels öfters mal vorkommt.

Dazu kommt, dass bei Yougov die Bezahlung im Verhältnis zum Zeitaufwand durchaus akzeptabel ist. Viele andere Panels zahlen weniger im Verhältnis zur Zeit und das ist finde ich, worauf es neben spannenden Umfragen vor allem ankommt.

Ist Yougov unseriös?

Bei Yougov wurde ich bisher nicht enttäuscht oder betrogen. Es kam allerdings bei zwei Umfragen (von vielen) vor, dass mir die Belohnung nicht gutgeschrieben wurde. Das war einmal aufgrund meiner schlechten Internetverbindung bzw. das andere Mal aufgrund eines technischen Fehlers seitens Yougovs selbst. Da ich mir aber vor jeder Umfrage die ID bzw. Startzeit und Name der Studie aufschreibe konnte mir der Yougov Support helfen. Mir wurden die 3,40 € dann manuell gutgeschrieben.

Ansonsten kann ich die Seite durchaus als seriös beschreiben. Bei Yougov wird das Geld zuverlässig ausgezahlt, es gibt eine echte deutsche Niederlassung, ich erhalte kein Spam und mit den Umfragen erwirtschafte ich ein nettes kleines Nebeneinkommen.

Was hat es mit den Punkten auf sich?

Für die Studienteilnahme als Befragter bekommt man YouGov Punkte gutgeschrieben. 500 Punkte sind etwa einen Euro wert. Die Umfragen mit 500 Punkten sind recht häufig, etwas seltener gibt es dann auch Umfragen mit 1000 Punkten Verdienstmöglichkeit. Diese dauern dann meist 20-25 Minuten. Darüber hinaus gibt es sehr viele kleinere Umfragen die nur 1 oder wenige Minuten dauern und mit entsprechend weniger Punkten vergütet werden. Will man seine Punkte einlösen, gibt es mehrere Möglichkeiten wie man von Yougov ausgezahlt werden kann.

So wird bei Yougov Geld ausgezahlt

Auszahlen lassen kann man sich seine Vergütungen in Form von Einkaufsgutscheinen ab 10 Euro. Wer Bargeld kassieren möchte, muss erst 50 Euro an Guthaben ansparen bevor man eine Banküberweisung anfordern kann.

Die Auszahlungsgrenze für Bargeld ist also ziemlich hoch. Das finde ich schade, ist aber verschmerzbar wenn man vorhat längerfristig Geld mit Umfragen zu verdienen. Wer ganz schnell Geld verdienen will wird hier dagegen nicht fündig. Das funktioniert bei Yougov einfach nicht. Bevor man eine Bargeldauszahlung beantragen kann ist man normalerweise schon ein paar Monate lang Mitglied bei Yougov.

Meine Erfahrung mit Yougov

Seit anderthalb Jahren bin ich Mitglied bei Yougov und stehe jetzt kurz vor der dritten Auszahlung. 1x davon habe ich mir einen Gutschein schicken lassen und jetzt fehlen noch 2000 Punkte, dann kann ich wieder 50 Euro auf mein Bankkonto überweisen lassen.

In diesem Zeitraum habe ich mal mehr mal weniger aktiv an Umfragen teilgenommen. Für eine interessante Nebentätigkeit bei der mich die Umfragen oft zum Nachdenken über mich selbst anregen und mich vieles reflektieren lassen ist das eine schöne Belohnung.

Von Bekannten bzw. anderen aus der Community habe ich gehört das manche wesentlich mehr Geld verdienen, andere aber auch wesentlich weniger. Sei es drum, da bin ich nicht neidisch und alles in allem einfach zufrieden über die paar Euro extra im Jahr. Ein paar Mal davon Essen gehen ist drin und allein das ist doch schon was wert. Wenn man sich mal wieder etwas leisten kann dass sonst schmerzt.

Was ich bei Yougov wirklich gut finde:

Das finde ich gut bei Yougov
  • Deutsche Niederlassung
  • Wenig Screenouts
  • Auszahlungslimit nur 10 Euro (Gutschein)
  • Sehr übersichtliche Webseite
  • So gut wie keine technischen Probleme
  • Zuverlässige Auszahlungen

Bei dem Lob darf aber auch die Kritik nicht zu kurz kommen. Was mich wirklich bei Dondino stört sind die Gebühren bei Paypal Auszahlungen.

Kritik an Yougov
  • Das Auszahlungslimit bei Banküberweisungen ist einfach zu hoch. 25 Euro wären hier top, dann könnte man sich mehrmals im Jahr Geld auszahlen lassen als nur einmal.

Ansonsten bin ich mit Yougov im reinen. Alles läuft eigentlich so wie es soll.

Average Rating: 3.0 out of 5 (1 votes)
5 stars
0
4 stars
0
3 stars
1
2 stars
0
1 star
0
Yasemine

Eigentlich find ich yougov gut

Aber wieso kann ein Freund von mir im Monat mehrere Umfragen machen und verdient auch gut bei yougov aber ich bekomme höchstens eine oder zwei pro Monat?

Wie kann das sein? Ich bin 16, weiblich und Schülerin. Diskriminiert Yougov Mädchen und Jungs verdienen dort besser oder woran liegt das?

2 Jahren ago

Review Yougov.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.